Newsletter

Zum PDF Archiv

27.10.2006

Als PDF herunter laden

Krankenversicherungs-Zuschuss für Sie von der GmbH?

In vielen GmbHs passiert immer wieder dieser Fehler: Der Geschäftsführer bekommt - genauso wie seine Mitarbeiter - die Hälfte des Krankenkassen-Beitrags steuerfrei von der GmbH.

Im Regelfall geht das aber leider nicht: Einen steuerfreien Zuschuss zum Krankenversicherungs-Beitrag können nur sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer bekommen. Ein sozialversicherungsfreier Gesellschafter-Geschäftsführer muss selbst für seinen Krankenversicherungs-Schutz aufkommen - und zwar in voller Höhe.

Ein Zuschuss ist nur steuerpflichtig möglich: Wenn Sie unbedingt wollen, können Sie einen Zuschuss bekommen, aber leider steuerpflichtig wie normales Gehalt. Das lohnt sich aber nicht. Da ist es einfacher, den Krankenversicherungs-Beitrag gleich privat zu bezahlen.

Steuerliche Gefahr: Bekommen Sie - ohne ausdrücklichen Gesellschafter-Beschluss - die Hälfte des Krankenversicherungs-Beitrags von Ihrer GmbH bezahlt, könnte ein strenger Betriebsprüfer darin eine „verdeckte Gewinnausschüttung“ sehen. Deshalb ist es gefährlich, weiterhin „U-Boot“ zu fahren, falls bei Ihnen der fälschlicherweise steuerfrei belassenene Zuschuss bisher nicht entdeckt wurde.

Ausnahmefall - Zuschuss möglich: Sind Sie Minderheits-Gesellschafter oder Fremd-Geschäftsführer? Dann sind Sie in aller Regel sozialversicherungspflichtig und haben Anspruch auf die Übernahme des halben Krankenversicherungs-Beitrags - wie jeder andere Arbeitnehmer auch.

Fazit: Sozialversicherungsfreie Gesellschafter-Geschäftsführer können keinen steuerfreien Zuschuss zur Krankenversicherung bekommen. Prüfen Sie deshalb einmal Ihre Gehaltsabrechnung und beseitigen Sie etwaige Fehl-Schlüsselungen, um teure Steuernachzahlungen zu vermeiden.


zurück