Aktuelles

Zum PDF Archiv

21.03.2017

Als PDF herunter laden

Aufbewahrungsfristen 2017

Welche Unterlagen Sie zum 1. Januar 2017 vernichten können.

Was bedeutet eigentlich „wenn als Buchungsbeleg verwendet“?

Erläutert am Beispiel des Lieferscheins:

Nicht als Buchungsbeleg verwendet - 6 Jahre Aufbewahrung: Auf dem Lieferschein steht: „1.000 Rollen Tesafilm 100 m lang" und auf der Rechnung steht genau dasselbe. Theoretisch müsste man den Lieferschein sechs Jahre aufheben. In der Praxis fragt allerdings kaum ein Prüfer nach solchen Lieferscheinen.

Als Buchungsbeleg verwendet - 10 Jahre Aufbewahrung: So genannte „rechnungsergänzende Lieferscheine“ gelten als Buchungsbelege und müssen nach wie vor 10 Jahre aufgehoben werden.

Beispiel: Auf der Rechnung steht nur: „Lieferung von 1.000 verschiedenen Jeanshosen - Details siehe Lieferschein Nr. 123 vom 10.11.2016“. In diesem Fall stehen eben nicht alle Angaben des Lieferscheins auf der Rechnung, sodass die Rechnung nur Sinn ergibt in Kombination mit dem Lieferschein. Es handelt sich damit um einen rechnungsergänzenden Lieferschein. Solche Lieferscheine müssen zehn Jahre aufbewahrt werden.



Warum 2005 und nicht 2006?

Die 10-jährige Aufbewahrungsfrist beginnt mit dem Schluss des Jahres, in dem die Bilanz erstellt wurde. Diese Frist gilt dann nicht nur für die Bilanz, sondern auch für alle Belege, die in diese eingehen.

Sie haben die 2006er-Bilanz vermutlich 2007 erstellt, die 10-Jahres-Frist läuft somit vom 1. Januar 2008 bis zum 31.Dezember 2017. Die 2006er-Bilanz und die 2006er-Buchungsbelege dürfen Sie also erst 2018 vernichten.

Bevor Sie größere Aktenvernichtungen durchführen:
Besprechen Sie das vorher mit Ihrem Steuerberater, um nicht zu viel zu vernichten. Oder erkundigen Sie sich bei Ihrem Finanzamt, ob die geplante Aktenvernichtung so in Ordnung ist.

 

Alle Informationen sorgfältig recherchiert, jedoch ohne Gewähr.

 

Unterlagen vernichten: Erstellt im Jahr (und früher)

 

Abrechnungsunterlagen 2005
Abtretungserklärungen 2005
Änderungsnachweis der EDV-Buchführung 2005
Akkreditive  2005
Aktenvermerke (soweit Buchungsbeleg)
2005
Angebote 2010
Angestelltenversicherung (Belege)
2010
Anlagevermögensbücher und -karteien 2005
Anträge auf Arbeitnehmersparzulage 2005
Arbeitsanweisungen für EDV-Buchführung 2005
Ausgangsrechnungen 2005
Außendienstabrechnungen, wenn als Buchungsbeleg verwendet  2005
Bankbelege 2005
Bankbürgschaften 2010
Beitragsrechnungen der SV-Träger (kein Buchungsbeleg)

2010
Belege mit Buchfunktion  2005
Betriebsabrechnungsbogen 2005
Betriebskostenrechnung 2005
Betriebsprüfungsberichte 2005
Bewertungsunterlagen
2010
Bewirtungsunterlagen 2005
Bilanzen (Jahresbilanzen) 2005
Bilanzunterlagen  2005
Buchungsanweisungen 2005
Darlehensunterlagen 2005
Dauerauftragsunterlagen 2005
Debitorenlisten
2010
Depotauszüge  2005
Einfuhrunterlagen 2005
Eingangsrechnungen 2005
Einheitswertunterlagen 2010
Eröffnungsbilanz 2005
Essenmarken-Abrechnungen, wenn als Buchungsbeleg verwendet 2005
Exportunterlagen 2005
Fahrtkostenerstattungsunterlagen, wenn als Buchungsbeleg verwendet 2005
Finanzberichte 2005
Frachtbriefe 2005
Gehaltslisten

 

2010
Geschäftsberichte
2010
Geschäftsbriefe 2010
Geschenknachweise 2005
Gewinn- und Verlustrechnung (Jahresrechnung) 2005
Grundbuchauszüge 2005
Grundstücksverzeichnis (Inventar) 2005
Gutschriftsanzeigen 2005
Handelsbriefe 2010
Handelsbücher 2005
Handelsregisterauszüge 2005
Hauptabschlußübersicht (an Bilanz-Stelle) 2005
Inventar 2005
Investitionszulage (Unterlagen) 2005
Jahresabschlußerläuterungen 2005
Journale für Hauptbuch und Kontokorrent  2005
Kalkulationsunterlagen 2005
Kassenberichte  2005
Kassenbücher und -blätter 2005
Kassenzettel, soweit nicht als Buchungsbeleg verwendet 2005
Kontenpläne und Kontenplanänderungen 2005
Kontenregister
2010
Kontoauszüge  2005
Kreditunterlagen 2005
Lagebericht 2005
Lagerbuchführungen  2005
Lieferscheine (kein Buchungsbeleg)

2010
Lohnbelege 2005
Lohnlisten 2005
Magnetbänder mit Buchfunktion 2005
Mahnbescheide 2005
Mietunterlagen 2005
Nachnahmebelege 2005
Nebenbücher 2005
Organisationsunterlagen EDV-Buchführung 2005
Pachtunterlagen 2005
Postscheckbelege  2005
Preislisten 2005
Protokolle 2005
Prozessakten 2005
Quittungen (Buchungsbeleg)
 2005
Rechnungen 2005
Reisekostenabrechnungen 2005
Repräsentationsaufwendungen (Unterlagen) 2005
Sachkonten 2005
Saldenbilanzen
2010
Schadensunterlagen 2005
Scheck- und Wechselunterlagen
2010
Schriftwechsel 2010
Speicherbelegungsplan der EDV-Buchführung 2005
Spendenbescheinigungen 2005
Steuerunterlagen 2005
Telefonkostennachweise, wenn als Buchungsbelege verwendet 2005
Überstundenlisten (soweit nicht für Steuer verwandt)
2010
Verbindlichkeiten (Zusammenstellungen)
2010
Verkaufsbücher 2005
Vermögensverzeichnis
2010
Vermögenswirksame Leistungen (Unterlagen) 2005
Versand- und Frachtunterlagen 2005
Versicherungspolicen (nach Vertragsende)
2005
Verträge (nach Vertragsende) 2005
Wareneingangs- und -ausgangsbücher 2005
Wechsel (Buchungsbeleg)
2005
Zahlungsanweisungen
2010
Zollbelege 2005
Zwischenbilanz (bei Gesellschafterwechsel oder
Umstellung des Wirtschaftsjahres)
2005

 


zurück