Infothek

Zum PDF Archiv

11.05.2021

Als PDF herunter laden

Überbrückungshilfe III: IBAN im Antrag muss mit IBAN beim Finanzamt übereinstimmen

Steuerberater berichten uns, dass Korrekturen bei Anträgen auf Überbrückungshilfe kaum möglich sind. Ein Riesenproblem ist es zum Beispiel, wenn aus Versehen die Bankverbindung eines mittlerweile gelöschten Kontos angegeben wurde. So etwas lässt sich nur mit enormem Aufwand korrigieren.

Neue Erschwernis: Nun wird - zur Vermeidung von Betrug - verlangt, dass die im Antrag angegebene Bankverbindung übereinstimmen muss mit der beim Finanzamt gespeicherten Bankverbindung.

Ihr Steuerberater sollte das eigentlich wissen, aber vielleicht weisen Sie ihn noch einmal darauf hin. Vermeiden Sie tunlichst, ein beim Finanzamt gespeichertes Konto aufzulösen, weil das zu enormen Verzögerungen bei der Auszahlung der Überbrückungshilfe führt.

Bankfusionen: Problematisch sind auch Fälle von Bankfusionen, wo den Kunden aus technischen Gründen neue IBAN-Nummer zugeteilt wird. Falls das bei Ihnen passiert, sollten Sie für einen Antrag auf Überbrückungshilfe unbedingt noch die alte IBAN-Nummer verwenden, sofern sie diese auch beim Finanzamt angegeben haben.


zurück