Infothek

Zum PDF Archiv

20.07.2012

Als PDF herunter laden

Verschärfungen beim EU-Export über Post & Kurierdienste wieder zurückgenommen:

Wer umsatzsteuerfrei in andere EU-Länder exportieren will, muss nachweisen, dass die Ware dorthin gelangt ist. Zum 1. Jnuar 2012 wurde der Gesetzeswortlaut verschärft, das ist aber mittlerweile durch das BMF-Schreiben vom 1. Juni 2012 wieder zurückgenommen worden. Insbesondere wurden folgende zwei Nachweismöglichkeiten wieder ausdrücklich erlaubt:

Kurierdienste: Hier kann der Nachweis des Gelangens der Ware ins Ausland in vereinfachter Form erbracht werden, zum Beispiel durch den Kurierauftrag gemeinsam mit einem „Tracking-and-Tracing Protokoll“ sowie dem Zahlungsnachweis für die Zahlung an den Kurierdienst.

Post: Hier reicht der Posteinlieferungsschein aus, um das Gelangen der Ware ins Ausland nachzuweisen.


zurück