/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.07.22 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

18.02.2002

Als PDF herunter laden

Lohnt sich eine Lebensversicherung zur Altersvorsorge?

Der Trend zur Lebensversicherung ist in Deutschland ungebrochen. Gerade nach den Kurseinbrüchen der letzten 2 Jahre an den Börsen suchen wieder mehr Anleger ihr Glück in der guten alten Lebensversicherung. Als zusätzliches Argument wird neben der Sicherheit immer wieder die Steuerfreiheit der Kapital-Lebensversicherung angeführt. Sie tritt nach 12 Jahren Laufzeit sowie einigen anderen Voraussetzungen ein.

Bedenken Sie jedoch: Die Rendite einer Lebensversicherung ist in Anbetracht der langen Laufzeit mäßig. Mehr als 6 Prozent pro Jahr können Sie kaum erwarten. Ein guter Investmentfonds (z. B: DWS Vermögensbildungsfonds I) bringt es auch unter Berücksichtigung der jüngsten Kursabschläge noch auf eine Durchschnittsrendite von 15,5 Prozent pro Jahr (Oktober 1991 - Oktober 2001).

Das zahlt sich aus: Bei einer Laufzeit von 20 Jahren und 250 € monatlicher Einzahlung bringt Ihnen ein Fonds mit 15 Prozent Rendite immerhin 378 000 € Endwert. Bei 12 Prozent Rendite sind es immer noch rund 250 000 €. Eine gute Lebensversicherung bringt im Vergleich maximal 120 000 € ein. Argument Steuerfreiheit? Die Rendite von Aktienfonds ist ohnehin fast vollständig steuerfrei, da sie zum allergrößten Teil aus Wertsteigerungen besteht. Die Steuerbefreiung der Lebensversicherung zahlt sich also in der Praxis nicht aus.

Fazit: Eine Kapital-Lebensversicherung als Anlage lohnt sich nur selten. Mit der Kombination Aktienfonds plus billige Risiko-Lebensversicherung fahren Sie besser.


zurück