/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.10.19 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

16.12.2008

Als PDF herunter laden

Als Übungsleiter können Sie auch Verluste machen

Wenn Sie als Übungsleiter (z. B. Chorleiter oder Fußballtrainer) im Jahr maximal 2.100 Euro verdienen, bleibt das steuerfrei (§ 3 Nr. 26 EStG). Man kann aber auch Verluste aus solch einer Tätigkeit geltend machen. Das hatten nämlich manche Finanzämter bestritten und behauptet, im besten Fall könnte man die Einkünfte mit Null ansetzen.

Falls Sie aber als Übungsleiter mehr Ausgaben als Einnahmen haben, können Sie diese durchaus geltend machen und mit anderen Einkünften verrechnen. (FG Berlin-Brandenburg, 05.12.07, rkr. 7 K 31 21/05)


zurück