/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.03.21 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

14.12.2007

Als PDF herunter laden

Welche 150-Euro-Grenzen es 2008 gibt

Ab nächstem Jahr wird die Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter auf 150 Euro herabgesetzt. Auch die Grenze für Kleinbetragsrechnungen liegt bei 150 Euro. Allerdings ist der GWG-Betrag netto, die Kleinbetrags-Grenze brutto. Das heißt:

Auf einer Rechnung bis 150 Euro dürfen folgende Merkmale fehlen: Anschrift des Rechnungsempfängers, Steuernummer, Rechnungsnummer, Leistungszeitpunkt, Nettobetrag und Mehrwertsteuerbetrag. Es genügt der Hinweis: „19 Prozent Mehrwertsteuer enthalten.“ Ein sofort abziehbares geringwertiges Wirtschaftsgut liegt bis 150 Euro netto = 178,50 Euro brutto vor. Kaufen Sie ein solches, reicht aber keine Kleinbetragsrechnung, sondern Sie brauchen eine ordnungsgemäße Rechnung mit allen 12 Bestandteilen:
1. vollständiger Name und Anschrift des Absenders
2. vollständiger Name und Anschrift des Leistungsempfängers
3. Steuernummer oder Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Absenders
4. Ausstellungsdatum
5. fortlaufende Rechnungsnummer
6. Menge und Art (handelsübliche Bezeichnung) der Leistung
7.  Zeitpunkt der Leistung (Monat genügt)
8. das nach Steuersätzen und einzelnen Steuerbefreiungen aufgeschlüsselte Netto-Entgelt
9. Hinweis auf Skonto- und Bonus-Vereinbarungen, wenn solche bestehen
10. Steuersatz
11. Steuerbetrag
12. ggf. ein Hinweis darauf, dass für die Leistung eine Steuerbefreiung gilt.


zurück