/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 30.11.19 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

16.08.2002

Als PDF herunter laden

Wie Sie auch jetzt noch mit Immobilien Steuern sparen können

Zugegeben: Aus steuerlicher Sicht sind die goldenen Zeiten für Immobilieninvestitionen vorbei. Die Ost-Abschreibungen gibt es nicht mehr und die auf 10 Jahre verlängerte Spekulationsfrist wirkt auch nicht gerade als Kaufanreiz. Dennoch sind die steuerlichen Rahmenbedingungen für Investitionen in Häuser und Wohnungen besser als ihr Ruf.

Altbaumodernisierung: Kaufen Sie ein renovierungsbedürftiges, billiges Mietshaus, das Sie selber renovieren, kann sich das steuerlich lohnen. Denn solange dem Haus nichts Neues hinzugefügt wird (z. B. Dachausbau), handelt es sich bei Ihren Ausgaben um sofort abzugsfähigen Erhaltungsaufwand, der sofort Ihre Steuerlast mindert.

Ein neues höchstrichterliches Urteil sagt hierzu: Wird die Immobilie durch die Renovierung von einer Primitiv-Behausung zu einer normalen Wohnung gemacht oder von einer Standard- zu einer Luxuswohnung, müssen die Kosten über 50 Jahre abgeschrieben werden. Ansonsten ist jetzt - unabhängig von der Höhe der Sanierungs-kosten - der Sofortabzug erlaubt. (Rechtsgrundlage: BFH 12.09.01, DStR 2002, 1035)

Die bisher geltende 15-Prozent-Grenze innerhalb von drei Jahren ist passé. Der IZW-Beratungsbrief  "GmbH-Geschäftsführer: Persönlich" wird Sie in Kürze über die Einzelheiten der Neuregelung informieren.

Neubauten: Kaufen und vermieten Sie einen Neubau, können Sie in den ersten 10 Jahren immerhin 45 Prozent des Gebäudekaufpreises abschreiben. Verkaufen Sie das Objekt nach 10 Jahren zumindest zum gleichen Preis, haben Sie ein gutes Geschäft gemacht. (Rechtsgrundlage: § 7 Abs. 5 EStG)

Baumaßnahmen an Baudenkmalen: Wenn Sie ein Baudenkmal renovieren, können Sie diese Kosten innerhalb von 10 Jahren mit jeweils 10 Prozent pro Jahr vollständig abschreiben. Voraussetzung ist allerdings, dass eine entsprechende Bescheinigung der Denkmalschutzbehörde vorliegt. Der gleiche Abschreibungssatz gilt bei Sanierungen in einem städtebaulichen Entwicklungsbereich. (Rechtsgrundlage: §§ 7 h, 7 i EStG)

Altbausanierung in den neuen Bundesländern: Wenn Sie bis spätestens 31.12.04 einen Altbau in den neuen Bundesländern sanieren oder einen sanierten Altbau (bis Baujahr 1990) kaufen, gewährt Ihnen Ihr Finanzamt eine steuerfreie Investitionszulage von 15 Prozent der Investition. Begünstigt sind allerdings maximal 614 € pro Quadratmeter. Außerdem wird stets ein Sockelbetrag von 2556 € von der Bemessungsgrundlage abgezogen. (Rechtsgrundlage: § 3 InvZulG 1999)

Beispiel: Sie kaufen ein Mehrfamilienhaus in Dresden (300 qm), das für 1500 € je Quadratmeter saniert wurde. Der Gesamtpreis beträgt 525 000 €. Sie erhalten eine steuerfreie Investitionszulage in Höhe von 27 246 €.


zurück