Newsletter

Zum PDF Archiv

18.06.2009

Als PDF herunter laden

Lassen Sie Mitarbeiter steuergünstig im Betrieb bekochen

Kochen Sie in Ihrem Betrieb für Ihre Mitarbeiter (oder lassen Sie kochen), können Sie alle Kosten absetzen. Ihre Mitarbeiter müssen nur den sog. „Sachbezugswert“ versteuern (2,73 pro Mahlzeit) - egal wie teuer das Essen ist. Von 2,73 Euro Besteuerungsgrundlage ziehen Sie eine etwaige Zuzahlung der Mitarbeiter ab. Nur der Rest nach Abzug der Zuzahlung muss versteuert werden - und zwar nur mit 25 Prozent pauschal (ohne Sozialabgaben). Die Kosten für Koch, Speisen und Getränke setzen Sie zu 100 Prozent ab.

Beispiel: In der Firma Meier gibt es 5 Mitarbeiter und den Chef. Der Chef lässt jeden Mittag einen Koch kommen, der feine Sachen kocht. Im Juni 2009 z. B. 19 mal. Jedem Mitarbeiter und auch dem Chef (5-Tage-Woche, kein Urlaub und keine Krankheitstage unterstellt) werden im Juni jeweils 51,87 Euro = 19 x 2,73 Euro) vom Gehalt abgezogen. Dadurch entfällt die Steuerpflicht. Aus diesen Einnahmen muss die Firma 19 % MwSt. abführen. Den Einkauf der Lebensmittel und Getränke (angenommen 1.000 Euro im Monat) setzt sie voll ab (inkl. Vorsteuerabzug) - ebenso wie den Lohn des Kochs.


zurück