Newsletter

Zum PDF Archiv

29.06.2006

Als PDF herunter laden

Überflüssigen Steuerberatergebühren-Treiber bei der Bilanz abbestellen

Vor ein paar Jahren hatte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht behauptet, eine Bilanz wäre nur dann als Kreditunterlage für die Bank geeignet, wenn der Steuerberater eine `Plausibilitäts-Beurteilung` einiger Positionen der Bilanz durchführt.

Zum Beispiel: Ist die Höhe des Warenbestandes, der Schulden oder der Kundenforderungen überhaupt plausibel? Für diese Prüfung verlangten die Steuerberater (zu Recht) extra Gebühren, weil damit Arbeit und Haftungsrisiken verbunden waren. Fakt war jedoch, dass nur die wenigsten Banken jemals eine solche Plausibilitätsbeurteilung verlangten. Inzwischen wurde diese Verfügung sogar wieder aufgehoben, was sich allerdings kaum herumgesprochen hat.

Tipp: Falls auch Sie Ihren Jahresabschluss mit dieser aufwändigen Prüfung anfertigen lassen, fragen Sie mal Ihren Banker, ob er das wirklich braucht.

Falls nein: Bestellen Sie diese extra Prüfung ab. Sie sparen sich eine Menge Geld.


zurück