Tipp der Woche

Zum PDF Archiv

19.11.2015

Als PDF herunter laden

Silvesterparty absetzen - so geht's

Wenn Sie für Ihre private Silvesterparty einen Koch oder einen Barkeeper einsetzen, zahlt das Finanzamt 20 Prozent von deren Arbeitslohn, höchstens 4.000 Euro. („Haushaltsnahe Dienstleistung“ nach § 35a EStG)

Allerdings: Sie können nur Dienstleistungen bei Ihnen zu Hause geltend machen. Wenn Sie sich also nur die Sachen nach Hause liefern lassen, können Sie nichts absetzen.

So aber geht’s: Wenn allerdings ein Koch oder Küchenpersonal oder Service-Leute bei Ihnen arbeiten, ist das begünstigt. Aber nur der Arbeitslohn, nicht die Kosten für Speisen und Getränke.

Also: Achten Sie darauf, dass alles auf der Rechnung getrennt ausgewiesen wird.

Wichtig ist auch stets: Sie müssen eine Rechnung haben und überweisen. Barzahlung ist tabu. Übrigens: Auch die Arbeit Ihrer Putzfrau, die an­schließend bei Ihnen aufräumt, gilt als begünstigte Dienstleistung.


zurück