Tipp der Woche

Zum PDF Archiv

30.12.2013

Als PDF herunter laden

Wann Sie den Investitionsabzug nachträglich bilden können

Stellen Sie sich vor, das Finanzamt stellt Ihren Gewinn im Steuerbescheid höher fest, als Sie erwartet haben. Das passiert vor allem bei Betriebsprüfungen häufig, kann aber auch im normalen Besteuerungsverfahren passieren, wenn das Finanzamt bestimmte Ausgaben nicht anerkennt.

Dann können Sie auch noch im Einspruchsverfahren nachträglich einen Investitionsabzug beantragen, um sich vor einer Nachzahlung zu schützen. Bisher war bezweifelt worden, ob das möglich ist, aber das oberste Steuer­gericht hat es 2012 aus­drücklich für zulässig erklärt (BFH, 17.01.12, VIII R 48/10, DStR 2012, 894)

Beispiel: X gibt seine Bilanz ab mit 100.000 Euro Gewinn. Das Finanzamt erkennt bestimmte Betriebsausgaben nicht an und stellt im Bescheid 140.000 Euro Gewinn fest. X legt Einspruch ein und bildet für einen 100.000-Euro-Lastwagen, den er bis 2015 kaufen will, nachträglich einen Investitionsabzug in Höhe von 40 Prozent = 40.000 Euro. Es bleibt damit bei 100.000 Euro Gewinn.


zurück