Tipp der Woche

Zum PDF Archiv

04.02.2013

Als PDF herunter laden

Warum Sie Rechnungen für Internet-Design aufteilen sollten

Wenn Sie Ihre Internetseite neu gestalten lassen, fällt das unter die Künstlersozialabgabepflicht, sofern der Leistungserbringer eine natürliche Person ist. (Leistungen von GmbHs sind nicht künstlersozialabgabepflichtig.)

Lassen Sie sich vom Internet-Designer am besten zwei Rechnungen geben: Eine für die grafische Gestaltung (künstlersozialabgabepflichtig) und eine für die programmiertechnische Umsetzung in das HTML-Format, welche nicht als „künstlerisch“ gilt und damit auch keine Abgabe kostet.


zurück