Aktuelles

Zum PDF Archiv

27.04.2006

Als PDF herunter laden

Reservieren Sie sich jetzt noch niedrige Darlehenszinsen

Baugeld wird teurer. Haben Sie laufende Darlehen, die in wenigen Monaten oder Jahren auslaufen, sollten Sie sich schon heute die derzeit noch günstigen Zinsen für den Anschlusskredit sichern ...

 Sie haben dabei folgende Möglichkeiten:

 
• Aufnahme eines Paralleldarlehens: Diverse Anbieter reservieren Ihnen Darlehen zu aktuellen Zinssätzen bis zu 12 Monate. Bei Abnahme der Kreditgelder innerhalb eines Jahres können Sie auslaufende Darlehen derzeit mit Zinssätzen zwischen 4,10 und 4,50 Prozent bei 10-jähriger Zinsbindung  finanzieren. Paralleldarlehen sind für Sie richtig, wenn Ihr Altkredit eine Restlaufzeit von maximal einem Jahr hat. Ab einer bestimmten Zeit entstehen Bereitstellungszinsen!


• Forward-Darlehen: Für Altdarlehen mit einer Restlaufzeit von mehr als 12 Monaten können Sie ein Forward-Darlehen abschließen. Forward –Darlehen lassen sich zu heutigen Konditionen, allerdings mit Zinsaufschlägen für die Wartezeit abschließen. Für ein Forward-Darlehen zahlen Sie bei 3-jähriger Reservierungszeit und 10-jähriger Zinsbindung je nach Anbieter zwischen 4,6 und 5,2 Prozent Zins.


• Sofortiges Umschulden: Dies stellt für Sie im Regelfall die teuerste Alternative dar. Und zwar aus dem einfachen Grund, weil Ihnen das Kreditinstitut in solchen Fällen eine saftige Vorfälligkeitsentschädigung in Rechnung stellt.

 
Stellen Sie eine Vergleichsrechnung auf: Ermitteln Sie die Bereitstellungskosten des Paralleldarlehens für die Restlaufzeit des Altkredits. Ermitteln Sie anschließend die Zinsdifferenz zwischen altem und neuem Darlehenszinssatz und rechnen Sie aus, wie viel an Mehrkosten (Bereitstellungszinsen, Gebühren usw.) für die Restlaufzeit noch anfallen. Die vorzeitige Ablösung des teuren Hypothekendarlehens lohnt nur dann, wenn die Summe aus Bereitstellungskosten und Mehrzinsen höher ist als die Vorfälligkeitsentschädigung.


zurück