Musterformulierungen

Zum PDF Archiv

18.08.2015

Als PDF herunter laden

Wenn Sie Parkgebühren für Ihre Mitarbeiter übernehmen

Wenn Sie Ihrem Mitarbeiter Parkgebühren ersetzen, kostet das dann Lohnsteuer oder nicht?

Parkgebühren auf Dienstreisen: Macht Ihr Mitarbeiter eine Dienstfahrt (egal ob mit dem Firmen- oder Privat-Kfz), dann sind erstattete Parkgebühren als Reisenebenkosten stets steuerfrei.

Parkgebühren für die Fahrt in die Arbeit: Wenn Ihr Mitarbeiter mit seinem Auto in die Arbeit kommt und in einer Parkgarage einen Dauerparkplatz anmietet, dann ist der Ersatz dieser Kosten steuerpflichtiger Arbeitslohn. Sie können das im Übrigen mit 15 Prozent pauschalieren. Denn Parkgebühren sind von der Entfernungspauschale nicht erfasst und somit pauschalierungsfähig. Um den pauschalierten Betrag muss die Entfernungspauschale gekürzt werden (vgl. BMF, BStBl I 13, 1376 Tz 1.9. und Tz 5.2.).

Überlassung eines Parkplatzes durch den Arbeitgeber: Darf Ihr Mitarbeiter kostenlos parken auf einem Parkplatz, der der Firma gehört oder auf einem Parkplatz, den Sie extra anmieten, dann ist das steuerfrei. Es gab zwar einmal ein Urteil, das die Steuerfreiheit nur solchen Arbeitnehmern zugestehen wollte, die wirklich einen Dienstwagen brauchen (zum Beispiel Außendienstmitarbeiter), aber die Finanzverwaltung wendet dieses un­erfreuliche Urteil zum Glück nicht an. (FG Köln, 15.03.06, 11 K 5680/04, EFG 06, 1516; Erlass FinMin NRW, 28.09.06, DStR 07, 1677)

Beispiel: Herr Meyer arbeitet in München-Stadtzentrum und fährt mit dem Auto ins Büro. Er mietet einen Platz in einer Parkgarage für 200 Euro im Monat an. Der Arbeitgeber ersetzt ihm diese Kosten. Ergebnis: Steuer- und Sozialabgabenpflicht.

Aber: Wenn der Arbeitgeber den Platz in der Park­garage direkt anmietet und dem Mitarbeiter Meyer kostenlos überlässt, ist das steuerfrei.


zurück