/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.10.16 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

18.09.2005

Als PDF herunter laden

Rot-grün ist abgewählt, aber auch Schwarz-Gelb hat die angestrebte Mehrheit überraschend deutlich verfehlt ...

Rechnerisch möglich wäre theoretisch eine Fortsetzung von Rot-Grün mit Unterstützung der FDP, die diese Variante aber vor der Wahl kategorisch ausgeschlossen hat. Ebenso würde eine Rot-rot-grüne Koalition eine Mehrheit haben – doch auch diese Spielart wird allenthalben abgelehnt. Am wahrscheinlichsten ist nun also eine große Koalition, auch wenn darüber kaum einer begeistert ist. Was würde das für Ihre Steuerplanung bedeuten?

Eine Mehrwertsteuererhöhung ist keineswegs ausgeschlossen. Die Union hat sie schon vor der Wahl angekündigt, die SDP sträubt sich im Moment (noch). Ob der kleinere Partner einer großen Koalition diese Pläne verhindern kann, ist fraglich, zumal die öffentlichen Kassen leer sind. Für alle Fälle sollten Sie sich auf diese Erhöhung per 01.01.06 schon jetzt vorbereiten. Tipps dazu lesen Sie hier.

Was tut sich bei der Einkommensteuer? Eine durchgreifende Reform ist zwar – wenn überhaupt – frühestens 2007 zu erwarten. Unterschätzen Sie gleichwohl nicht die Gestaltungskraft einer großen Koalition, die sich keiner nennenswerten Opposition gegenüber sieht. Zum Jahreswechsel 2006 sind daher durchaus schon erste `Grausamkeiten` zu erwarten. Wir rechnen konkret mit der Abschaffung der Eigenheimzulage und der Steuerfreiheit beim Verkauf von Beteiligungen durch Kapitalgesellschaften. Mehr dazu in den nächsten Ausgaben unseres Beratungsbriefs ...


zurück