/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 30.09.16 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

24.03.2014

Als PDF herunter laden

Wie Sie Umsatz- und Lohnsteuerzahlungen hinausschieben

Umsatzsteuer später abführen - „Ist-Versteuerung“ nutzen: Haben Sie 2013 maximal 500.000 Euro Netto-Umsatz gemacht? Dann können Sie beim Finanzamt beantragen, dass Sie Umsatzsteuer erst abführen, wenn der Kunde gezahlt hat. Das nennt man „Besteuerung nach vereinnahmten Entgelten“ oder „Ist-Versteuerung“.

Beispiel: Sie stellen im April eine Rechnung über 30.000 Euro plus 5.700 Euro Umsatzsteuer, der Kunde zahlt erst im Juni. Der Soll-Versteuerer muss die 5.700 Euro Umsatzsteuer schon im Voranmeldungszeitraum April angeben, der Ist-Versteuerer erst im Juni, wenn er das Geld bekommen hat (§ 20 UStG).

Lohnsteuerzahlung hinausschieben: Die Lohnsteuer muss bis zum 10. des Folgemonats nach der Lohnzahlung abgeführt werden. Verschieben Sie die Lohnauszahlung vom 31. des alten Monats auf den 1. des Folgemonats, haben Sie einen Monat mehr Luft (§ 38 Abs. 2 EStG i. V. mit § 41a EStG).


zurück