/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.01.17 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

23.07.2013

Als PDF herunter laden

Sind Bewirtungsaufwendungen vielleicht doch (noch) zu 80 Prozent abziehbar?

Bis 2003 konnte man Bewirtungskosten zu 80 Prozent absetzen. Durch das „Haushaltsbegleitgesetz 2004“ wurde der Abzug dann ab 2004 auf 70 Prozent gekürzt. Das Gesetzgebungsverfahren war damals mit zahlreichen Mängeln behaftet, sodass zahlreiche Experten und nun auch das Finanzgericht Baden-Württemberg das „Haushaltsbegleitgesetz 2004“ für verfassungswidrig halten  (26.04.13, 10 K 2983/11).

Wer also so hohe Bewirtungskosten hat, dass sich ein Einspruchsverfahren wegen der zehn Prozent Unterschied lohnt, kann sich auf diesen Beschluss berufen. Endgültig muss das aber noch vom Bundesverfassungsgericht überprüft werden.

Achtung: Kennzeichnen Sie das entsprechende Betriebsausgabenkonto deutlich als „Bewirtungskosten 80 Prozent“, sonst kann es Ärger geben wegen Steuerhinterziehung.


zurück