/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.07.16 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

07.05.2012

Als PDF herunter laden

Frühjahrsputz auf Finanzamts-Kosten

Sie wollen Ihr Haus einmal so richtig auf Vordermann bringen - vom Dach bis zum Keller inklusive Fenster, Garten und Terrasse? Das kann eigentlich auch die fleißigste Hausfrau oder der beste Hausmann kaum alleine schaffen.

Gute Nachricht: Engagieren Sie Profis für den Hausputz, so übernimmt das Finanzamt 20 Prozent der Kosten. Maximal ist das pro Jahr für Kosten bis 20.000 Euro möglich, die dann 20 Prozent = 4.000 Euro Steuerermäßigung einbringen.
Für Handwerkerleistungen (z. B. Neuanlage Garten/Terrasse, Anbringung Markise usw.) gibt es ebenfalls 20 Prozent Steuerermäßigung, hier allerdings begrenzt auf 6.000 Euro Ausgaben im Jahr = 1.200 Euro Steuersenkung. Abzugsfähig ist nur die Arbeitsleistung. Das Material (z. B. die Markise selbst) bleibt außen vor.

Und: Barzahlung ist tabu, die Rechnung muss überwiesen oder mit ec-Karte bezahlt werden. (§ 35a EStG)


zurück