/images/gmbhp-home-image1.jpg

IZW Tipp-Datenbank -

Ohne langes Lesen verständlich für Sie zusammengefasst.

Jetzt bis 31.10.16 kostenlos testen, denn als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Tipps! Zur Leseprobe

Tipps suchen...
Zum PDF Archiv

08.10.2012

Als PDF herunter laden

`Krankenversicherungs-Optimierer` beraten oft egoistisch

Private Krankenversicherungen können im Alter sehr teuer werden. Es gibt zwar die Möglichkeit, innerhalb derselben Versicherungsgesellschaft ohne Risikozuschlag und unter Mitnahme der Altersrückstellungen in einen günstigeren Tarif zu wechseln (§ 204 VVG), aber die Versicherer blocken dieses Ansinnen oftmals (rechtswidrig) ab. Ohne Experten ist der Wechsel also schwierig. In diese Lücke sind nun Dienstleister gestoßen, die auf reiner Erfolgshonorar-Basis den Wechsel in günstigere Tarife anbieten.

Das hört sich zunächst gut an: Endlich einmal ein Vermittler, der nichts möglichst teures, sondern etwas möglichst günstiges vermitteln will. Doch die Erfolgsprämie über die Prämieneinsparung führt zu einer Fehlsteuerung. Denn die „Optimierer“ suchen einfach den absolut billigsten Tarif heraus. Je größer die monatliche Ersparnis, desto höher ist nämlich das Erfolgshonorar. Dieses wird oft auf Basis einer Jahres-Ersparnis festgelegt und kann somit ein paar tausend Euro ausmachen.

Unerwünschte Nebenwirkung eines Billigtarifs: Die billigsten Tarife bieten oftmals nur einen Basisschutz. Langjährig privat Versicherte, die an Premium-Behandlung gewohnt sind, erleben dann eine böse Überraschung.

Unser Rat: Die billigste Lösung ist oft nicht die Beste. Wenden Sie sich lieber an einen von der IHK zugelassenen Versicherungsberater (www.bvvb.de), der auf Stundenbasis berät und das Optimum für Sie herausholt statt für seinen eigenen Geldbeutel.

Möchten Sie den kompletten IZW-Beratungsbrief, dem diese Leseprobe entnommen ist, kostenlos testen? http://www.izw.info/index.php/page/7/title/Kunde_werden.htm

 

zurück